ImpressumKontakt

Beratung

Osteoporose

Osteoporose

"Knochenschwund" beschreibt die Ver√§nderung des menschlichen Knochengewebes recht gut. Bis zum 30. Lebensjahr etwa ist das Knochengewebe in einer st√§ndigen Umbauphase, in der der Knochenaufbau √ľberwiegt. Die h√∂chste Dichte der Knochenmasse ist mit ca. 35 erreicht. Dann setzt der Umkehrprozess ein und der stetige Abbau von Knochenmaterial √ľberwiegt. Die Knochendichte sinkt, der Knochen wird l√∂chrig, das hei√üt er wird spr√∂de und kann leichter brechen. Kleine und grosse Frakturen, oft schon bei einfachsten Bewegungsabl√§ufen, sind die Folge.

Schlimmstes Ergebnis der Knochenstrukturver√§nderung ist der Oberschenkelhalsbruch, meist in hohem Alter. Er f√ľhrt zu langer Bettl√§gerigkeit und diese wiederum zu Folgekrankheiter, bis hin zum Tod. Denn es dauert um ein Vielfaches l√§nger als bei einem jungen Menschen, bis der K√∂rper und die speziellen Medikamente den Knochenschaden wieder repariert haben.

Ach ja - Knochenschwund ist kein "typisch" weibliches Problem: Bei Männern wird Osteoporose eben im späteren Lebensabschnitt bemerkbar, weil sie kaum Wechseljahre durchleben.

Bei Osteoporose hei√üt es f√ľr Frauen und M√§nner (!) wirklich, rechtzeitig vorzubeugen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Bewegung ist genau das Richtige. Und nat√ľrlich ein √ľberwachter Ern√§hrungsplan: Calcium- und Vitamin D -reiche Kost sollte selbstverst√§ndlich sein und durch sinnvoll eingesetzte Nahrungserg√§nzungsmittel optimiert werden.

Auf der Seite www.osteoporose.com finden Sie einen Fragebogen zum Thema Osteoporose.


Zur√ľck